Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Geschichte und Bau der Schleuse Werries

Der Bau der Schleuse Werries nahm etwa drei Jahre in Anspruch, von 1930 - 1933. Zu dieser Zeit verschlang das Projekt 3,7 Mio. Reichsmark. Anders als die Hammer Schleuse, kam die Schleuse Werries unbeschadet durch den zweiten Weltkrieg.

Um dem Druck des Wassers standzuhalten, sind die Wände der Kammern aus Stahlspundwänden mit Haupt- und Hilfsankern gefertigt. Verschlossen wurden die Kammern durch Stemmtore aus U-Eisen mit aufgenieteter Blechhaut.

Der Boden hingegen, die Kammersohle, ist wasserdurchlässig und setzt sich aus Natursteinen und Stahlbetonbalken zusammen.

Im Jahr 2004 wurden die Tore, Antriebe und die komplette Steuerung ersetzt. Außerdem wurde eine Fernsteuerung installiert um die Schleuse von dem Steuerstand der Schleuse Hamm zu bedienen.

dhksw2bau dhksw1bau