Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Planfeststellung

Für den Ausbau der Stadtstrecke Münster des Dortmund-Ems-Kanals liegt das Baurecht mit dem Planfeststellungsbeschluss der Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde vor.

Da das Bauvorhaben eine Vielzahl privater und öffentlicher Interessen berührt und zum Teil erheblich die Umwelt verändert, hat die Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde alle Belange im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben erfasst, gegeneinander abgewogen und unparteilich für die Erteilung des Baurechts entscheiden.

Ein wesentlicher Bestandteil des Planfeststellungsverfahrens war es, die Umweltverträglichkeit des Ausbaus zu überprüfen. Bereits vor Beginn des Verfahrens wurden dazu in den Jahren 2003 und 2004 umfangreiche Erhebungen im Planungsgebiet durchgeführt. Die Umweltverträglichkeitsuntersuchung vom September 2005 ist den Planfeststellungsunterlagen beigefügt. Auf Grund der dort gewonnenen Erkenntnisse und Empfehlungen wurde die im Verfahren verfolgte Planung ausgearbeitet.

Von besonderer Bedeutung waren auch eventuelle Auswirkungen des Kanalausbaus auf das Grundwasser. Hierfür wurde im Jahr 2005 ein hydrogeologisches Gutachten zu den Grundwasserverhältnissen erstellt, das ebenfalls den Planunterlagen beigefügt ist.

Die Planung für den Ausbau der Stadtstrecke ist im Erläuterungsbericht, im Verzeichnis der Wege, Gewässer, Bauwerke und sonstigen Anlagen sowie in Zeichnungen von Lageplänen, Querprofilen, Brücken und Dükern im Einzelnen dargestellt.

Welche Auswirkungen die Maßnahme auf Natur und Landschaft hat, ist im landschaftspflegerischen Begleitplan dargestellt. Der Begleitplan beschreibt, welche Beeinträchtigungen vorübergehend und dauerhaft auftreten beziehungsweise wie Eingriffe vermieden oder beschränkt werden können. Dies wird neben der textlichen Darstellung im Erläuterungsbericht in Bestands- und Bewertungskarten sowie Konfliktplänen dargestellt. Zudem wird in Maßnahmenplänen festgelegt, wie Bepflanzungsmaßnahmen und die Gestaltung von Flächen für Natur, Landschaft und Erholung umgesetzt werden sollen. Eine Ergänzung ist zudem für den besonderen Schutz von Fledermäusen erstellt worden.

Planfeststellungsbeschluesse DEK Los 11 und 12