Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Entwicklung für den Wirtschaftsstandort

Ökologische und ökonomische Chancen

Als Teil des Dortmund-Ems-Kanals (DEK) hat die Stadtstrecke Münster eine hohe Bedeutung für den innerdeutschen Güterverkehr - und damit für die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Der Ausbau ist nicht nur die Voraussetzung für durchgängige effiziente Gütertransporte per Großmotorgüterschiff und Schubverband, sondern auch für den wirtschaftlichen Betrieb regionaler Binnenhäfen, die dank besserer Anbindung ihren Umschlag erhöhen können. Von den nachhaltig positiven Auswirkungen des Ausbaus profitieren nicht zuletzt auch die Bürger der Stadt Münster.

Ausbau für mehr Lebensqualität

Die Stadtstrecke des Dortmund-Ems-Kanals wird durch den Ausbau nicht nur wirtschaftlich aufgewertet. Mit Abschluss der Baumaßnahmen erhält ein zentrales Naherholungsgebiet für Bürger, Anrainer und Touristen eine neue Anmutung und sorgt so für noch mehr Lebensqualität in Münster. Uferabschnitte werden - auch mit Blick auf die Freizeitnutzung - zeitgemäß gestaltet, Bäume, Sträucher und Grünflächen neu gepflanzt. Der Dortmund- Ems-Kanal wird so künftig noch attraktiver als "grüne" Lebensader der Stadt.

Wie passen Umweltschutz und Stärkung des Güterverkehrs zusammen? Ganz einfach: Jedes Großmotorgüterschiff kann so viel Ladung transportieren wie 100 LKW. Gleichzeitig stoßen die Binnenschiffe mit zirka 33 Gramm pro Tonnenkilometer nicht einmal ein Fünftel der CO2-Emmissionen der straßengebundenen Transporte aus. Jedes Binnenschiff und jeder Schubverband der einschränkungsfrei die Stadtstrecke Münster passieren kann, entlastet so also direkt die Umwelt. Weniger Lärm, weniger CO2, weniger LKW-Verkehr im Stadtgebiet - davon hat jeder Bürger etwas.

Verkehrsbericht                      Wirtschaftliche Bedeutung