Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Berufliche Fortbildung

zum anerkannten Abschluss "Geprüfte/r Taucher/in"

Taucherlehrbetrieb_Taucher_beim_Einstieg

Taucherlehrbetrieb_Helmtaucher

Taucher beim Einstieg
Helmtaucher

Dauer und Inhalt des Fortbildungsganges:

Der Fortbildungsgang gliedert sich in einen Fortbildungslehrgang und eine betriebliche Fortbildung.

Der Fortbildungslehrgang dauert in der Regel 320 Unterrichtsstunden. In ihm werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt.

Die betriebliche Fortbildung erfolgt in den jeweiligen Dienststellen. Mit der Durchführung der Fortbildung ist ein fest angestellter Tauchermeister/in zu beauftragen. Die Fortbildung umfasst mindestens 200 Taucherstunden.

Ziel der beruflichen Fortbildung:

Durch die Prüfung ist festzustellen, ob der Prüfungsteilnehmer die notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen hat, folgende Aufgaben eines Tauchers wahrzunehmen:

  1. Bedienen, Warten und Einsatz der Druckluft-Tauchgeräte,
  2. Bedienen, Warten und Einsatz der Anlagen und Geräte für das Arbeiten unter Wasser,
  3. Durchführen von Arbeiten unter Wasser,
  4. Beachten und Einhalten der Vorschriften über Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz bei Taucherarbeiten; Gewährleisten der Arbeitssicherheit

Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Abschluss "Geprüfte/r Taucher/in".